Im globalen Übersetzungsprovider werden alle Texte hinterlegt, die in XML-Konfigurationen sprachabhängig verknüpft werden.

Verknüpfung durch Platzhalter

Die Übersetzungen werden mit Platzhalter nach folgendem Muster verknüpft:
{D/U[GroupName.DataName]}

Die Sprache kann abhängig sein von:

  • Dokument-Sprache → “D” → {D[GroupName.DataName]}
  • GUI-Sprache → “U” → {U[GroupName.DataName]}

Beispiel

<TranslationMap>
  
  <group name="Texts">
    <data name="Enclosures">
      <value lcid="07">Beilagen</value>
      <value lcid="09">Enclosures</value>
      <value lcid="12">Annexes</value>
      <value lcid="16">Allegato</value>
    </data>
    [...]
  </group>

  [...]

</TranslationMap>

Dieser übersetzte Text “Texts.Enclosures” kann nun in allen XML-Konfigurationen von OneOffixx-Dokument-Funktionen verknüpft werden. So z. B. in einem Beilagen-Skript wie folgt:

    <CustomDataNode id="Enclosures">
      <Line>
        <Text>{D[Texts.Enclosures]}:</Text>
      </Line>
      <Line>
        <Element id="DocParam.Enclosures" linePrefix="&#8211;&#009;" />
      </Line>
    </CustomDataNode>

{D[Texts.Enclosures]} wird nun jeweils abhängig von der Dokument-Sprache mit “Beilagen”, “Enclosures”, “Annexes” oder “Allegato” ersetzt.

Übersetzte Texte können nicht direkt in (z. B. Word-) Vorlagen eingefügt werden.
Damit die Texte in der Vorlage verwendet werden können, muss immer über ein Skript mit Platzhalter auf den Text zugegriffen werden.
Beispiel für ein Skript, das den übersetzten Text “Texts.Enclosures” zur Verfügung stellt:

    <CustomDataNode id="Texts.Enclosures">
      <Text>{D[Texts.Enclosures]}:</Text>
    </CustomDataNode>

Einige Übersetzungen